Pfarrei

Pfarrgebiet

Am Höing, Am Sportpark, Arndtstraße, Aschenbergstraße, Asternstraße, Beethovenstraße, Blücherstraße, Brahmsstraße, Bredelle, Brucknerstraße, Bülowstraße, Dahlienstraße, Eduard-Müller-Straße, Erikastraße, Fahrenbecke, Feithstraße, Fleyer Straße, Fliederstraße, Franziskanerstraße, Funckestraße, Geranienweg, Gerichtsstraße, Gluckstraße, Gneisenaustraße, Goebenstraße, Haldener Straße, Händelstraße, Hardenbergstraße, Heinitzstraße, Heinrich-Zille-Straße, Holbeinstraße, Hönnestraße, Humpertstraße, Kammannstraße, Kantstraße, Karl-Halle-Straße, Käthe-Kollwitz-Straße, Klosterstraße, Kreishausstraße, Leiblstraße, Leibnizstraße, Lilienstraße, Lortzingstraße, Lützowstraße, Max-Beckmann-Straße, Nelkenstraße, Regerstraße, Rheinstraße, Rosenstraße, Rubenstraße, Scharnhorststraße, Schillstraße, Steubenstraße, Tulpenstraße, Veilchenstraße, Yorckstraße, Zehlendorfer Straße, Zietenstraße, Zur Wiesche

Angrenzende Pfarreien

Im Süden Hl. Geist, Emst
Im Osten Hl. Kreuz, Halden
Im Norden St. Meinolf und St. Josef, Altenhagen
Zur Stadt St. Marien

Vorbereitung auf die Sakramente

Taufe

Etwa alle sechs bis acht Wochen bereitet sich eine Gruppe von jungen Eltern auf die Taufe ihrer Kinder vor. An zwei Abenden, der erste wird von zwei Frauen aus der Gemeinde geleitet, geht es um die Erwartungen, die Eltern und Gemeinde mit der Taufe der Kinder verbinden, sowie um die Zeichen der Taufe und die Planung des konkreten Gottesdienstes. Dieser findet sonntags nachmittags um 15 Uhr statt.

Erstkommunion

Einmal im Jahr, kurz nach den Sommerferien, beginnt die Vorbereitung der Kinder der 3. Schuljahre auf die Feier der Ersten Heiligen Kommunion. In Tischgruppen zu Hause, bei gemeinsamen Wortgottesfeiern und dem sonntäglichen Familiengottesdienst können die Kinder auf kindgerechte Art in die Gemeinde hinein wachsen. Erstkommunion ist jeweils am Sonntag nach Ostern, dem Weißen Sonntag.

Firmung

Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren machen sich alle zwei Jahre auf den Weg zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung. Diese Zeit soll die Möglichkeit bieten, den Glauben zu stärken und sich für ein Leben aus und mit dem Glauben zu entscheiden.
Die nächste Firmvorbereitung beginnt im Frühjahr 2005.

Feier der Versöhnung

Die Erstkommunionkinder werden in einem vorbereitenden Nachmittag und durch besondere Unterweisung auf den Empfang des Sakramentes der Versöhnung (früher sagte man Beichte) hingeführt. Während des Jahres besteht für die Gemeinde das Angebot zu Beichtgesprächen am ersten Freitag im Monat, dem Herz-Jesu-Freitag, vor der Abendmesse und wann immer sie wollen nach Absprache. Außerdem sind alle in der österlichen Bußzeit und in der Adventszeit zu den Bußandachten eingeladen.

Krankensalbung

Während früher die Angst vor der »Letzten Ölung« meist den Empfang dieses Sakramentes verhinderte, wird es heute – besonders von älteren und kranken Menschen – mehr und mehr als wohltuend und heilsam für Leib und Seele erfahren. In einem besonders gestalteten Gottesdienst wird dieses Sakrament empfangen.

Priesterweihe

2002 wurde zu Pfingsten Dirk Salzmann, der aus unserer Gemeinde stammt, in Paderborn vom Erzbischof zum Priester geweiht. 2001 hat Schwester Teresa Friese aus unserer Gemeinde in der Benediktinerinnenabtei in Varensell die ewige Profess abgelegt. Schwester Ulrike Brand, ebenfalls ein »Pfarrkind«, lebt als Augustiner Chorfrau im Michaelskloster in Paderborn.

Ehe

Junge Menschen, die ihre Lebensgemeinschaft unter den Schutz Gottes stellen wollen, melden sich zur kirchlichen Trauung. Zur Zeit finden lediglich mehrere Einzelgespräche mit dem Pfarrer statt. Geplant ist demnächst auch das Angebot eines Eheseminars, in denen sich die jungen Leute mit Gleichgesinnten über den Sinn der Ehe und das Zeichen des Sakramentes der Ehe auseinandersetzen können.